Aktuelles

yamauchi

„The father of Ramen is chinese noodle dishes,
and the mother is japanese food culture“.

Uns gefällt dieses Motto. Ramen sind - auf gut österreichisch gesagt - eine Nudelsuppe. Jedoch wird diese gemeinhin als eine vollwertige Hauptmahlzeit genossen und gilt als frisch zubereitetes, heißes, aber schnelles Slowfood. Eine gute Schüssel Ramen erfreut das Herz, wärmt und stärkt den Körper und ist jedes mal aufs Neue ein Eintauchen in die Magie des genussvollen Essens.

Nach einigen lehrreichen Jahren bei Herrn Yamamoto und einer professionellen Ramen-Ausbildung in Japan möchte ich euch nun Ramen mit dem "Taste of Japan" anbieten.

Genuss

  • Yamashita Ramen

    Yamashita Ramen

    Diese Art von Ramen ist in Yokohama sehr populär geworden. Oft bin ich dort im Yamashita Park gesessen und habe auf das Meer hinaus geblickt. Schöne Erinnerungen.

  • Kyushu Ramen

    Kyushu Ramen

    Die milchige Knochenbrühe von der Insel Kyushu zählt zu den beliebtesten Ramen Japans und hat ihren Ursprung in Hakata/Fukuoka. Fun Fact: Fukuoka liegt auf derselben Breite wie Los Angeles.

  • Miyajima Ramen

    Miyajima Ramen

    Miyajima ist bekannt für das viele frei laufende Wild, dem Torii im Meer und der großen Tempelanlage. Diese Atmosphäre und die Nähe zu den Tieren verleiten zur Idee eines veganen Ramens.

     

  • Kyodai Ramen

    Kyodai Ramen

    Huhn und Fisch sind zwar keine Geschwister jedoch ergänzen sie sich wunderbar in einer Brühe. Fisch und Huhn sind typische Zutaten aus der traditionellen japanischen Küche.

     

  • Abunai Ramen

    Abunai Ramen

    Gefahr! Wer es gerne scharf hat, dem wird mit dieser Chili-Mischung bestimmt eingeheizt.